>

 

Die Tempelgesellschaft

(Teil 3 von 4)

Die Mustergemeinde Kirschenhardthof

Kirschenhardthof 1686
Kirschenhardthof 1686

Die Jerusalemfreun-de versuchten nun zunächst in Würt-temberg eine Muster-gemeinde einzurich-ten.

Zu diesem Zweck wurde im Januar 1856 das Gut Kirschenhardthof bei Winnenden (Gemeinde Burgstetten, Rems-Murr-Kreis) gekauft, wohin bald die ersten Templer zogen.

Wie viele Mitglieder die neue Religionsgemeinschaft hatte, lässt sich nicht genau nachvollziehen. Bekannt ist nur, dass sie 1862 den Weiler Kirschenhardthof mit 132 Bewohnern und 10 Bezirke mit je einem Ältesten umfasste.

Franz Xaver Winterhalter: Napoleon III.
Franz Xaver Winterhalter:
Napoleon III.

Obwohl das Leben, das sie vor allem aus der Landwirtschaft bestrit-ten, hart und die Ge-meinde noch klein war, wurden unermüdlich Vor-bereitungen für die Ver-wirklichung des gemein-samen Ziels, der Aus-wanderung nach Paläs-tina, unternommen.

Besonders Hardegg, der immer stärker zu apokalyptischen Deu-tungen der damaligen Zustände neigte und Napoleon III. als das Tier aus dem Abgrund (Antichrist) sah, wie es in der biblischen Apokalypse beschrieben wird, drängte auf Auswanderung.

Apokalypse 20, 1-3: Der Engel mit dem Schlüssel zum Abgrund bindet den Drachen auf tausend Jahre
Apokalypse 20, 1-3: Der Engel mit dem Schlüssel
zum Abgrund bindet den Drachen auf tausend Jahre

 

zurück1 2 3 4weiter