>

 

Das Abklingen der Allgäuer Erweckungsbewegung

Martin Boos

Martin Boos
Martin Boos

martin Boos dage-gen wurde schon am 18. Dezember 1816 von der Regierung angewiesen, das Land innerhalb von 24 Stunden zu verlassen.

Dieser Ausweisungsbefehl wurde jedoch durch persönliches Eingreifen des Domherrn Joseph Maria von und zu Fraunberg zurückgenommen.

Als Boos dann im September 1817 von der Preußischen Regierung in Berlin das Angebot einer Religionslehrstelle am Gymnasium zu Düsseldorf erhielt (das Rheinland war seit 1815 preußische Provinz), nahm er dieses an. Allerdings erhielt er diese Stelle nur mit gewissen Bedingungen, die ihm seine Predigertätigkeit untersagten.

Abtei Sayn
Abtei Sayn

Am 2. Mai 1819, als der letzte Abt der Prämonstratenserabtei Sayn, Bartholomäus Reinhard, starb, bot ihm die dortige königlich-preußische Regierung die Pfarrei Sayn bei Koblenz an. Er nahm die Stelle an und zog mit seinem Bruder und dessen beiden Töchtern in das ehemalige Abthaus neben der Kirche in Sayn.

Bibelstunde
Bibelstunde

Für weitere sechs Jahre betreute Boos hier die neue Pfarrgemeinde ganz nach seinem Sinn. Dies ergab zunächst große Schwierigkeiten mit der Obrigkeit und mit der Gemeinde, da er mehr Glaubenseifer verlangte, als die Gemeinde geben konnte oder wollte.

Schließlich ließ die Obrigkeit ihn gewähren, vor allem da seine feurigen Predigten weit über die Ortsgrenzen berühmt wurden und viele Fremde aus der nahen und weiten Umgebung, sogar aus den Niederlanden, England und Skandinavien herbei reisten, weil ihm auch gewisse Wundertätigkeit nachgesagt wurde.

Grabstein des Martin Boos

Einen Wechsel zur evangelischen Kirche lehnte er zeitlebens ab und blieb so allein zwischen den Konfessionen.

Im Alter von 63 Jahren erkrankte Pfarrer Boos so schwer an einer Lungenentzündung, dass er am 29. August 1825 verstarb; man setzte ihn auf dem kleinen Friedhof neben der Abteikirche in Sayn bei.

Nach seinem Tode veröffentlichte sein Freund Johannes Evangelista Goßner seine Selbstbiographie unter dem Titel "Martin Boos, der Prediger der Gerechtigkeit, die vor Gott gilt".

 

zurück 1 weiter